fbpx

Neue Dimension der Stabilität: Bedürfnisanalyse umgesiedelter ukrainischer Frauen

Diesen Herbst führte Domivka in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation OPORA (Ukraine) und der International Scaling Coaching Group eine Studie durch, die die wichtigsten Herausforderungen und Bedürfnisse von Frauen aufzeigt, die aufgrund der Kriegshandlungen in der Ukraine vorübergehend umgesiedelt wurden. Dazu haben wir auch Frauen befragt, die Domivka besuchen. Wir laden Sie ein, die Ergebnisse dieser Studie kennenzulernen.

Schlüsseldaten

Alterskategorien:

  • Altersgruppe von 31 bis 40 Jahren: 36,0% der Befragten.
  • Altersgruppe von 41 bis 50 Jahren: 31,3%.
  • 50 Jahre und älter: 27,0%.
  • Alter 21-30 Jahre: 4,3%.

Zeit seit der Umsiedlung:

  • Über ein Jahr: 88,7%.
  • 7-12 Monate: 7,0%.
  • 4-6 Monate: 3,0%.
  • Weniger als 3 Monate: 1,3%.

Kinder und Familie:

Die Mehrheit (75,4%) der umgesiedelten Frauen hat die Umsiedlung zusammen mit Kindern durchgeführt.

Herausforderungen der Umsiedlung:

  • Schwierigkeiten bei der Arbeitsplatzsuche waren für 59,5% der befragten Frauen ein erhebliches Problem.
  • Die sprachliche Barriere ist eines der verbreitetsten Probleme, insbesondere für diejenigen, die sich während des Krieges in der Ukraine im Ausland aufhalten (52,9%).
  • Soziale Isolation wurde von 44,3% der Frauen als Problem genannt.
  • Kulturelle Unterschiede – 18,6%.
  • Finanzielle und wohnungsbezogene Probleme betrafen einen kleineren Teil der Befragten (4,8%).

Psychische Gesundheit:

Nur 25,7% der Frauen empfinden einen normalen Grad der psychischen Gesundheit.

Hilfesuche:

  • Die Mehrheit der Befragten (55,7%) hat sich nicht an einen Psychologen oder Coach gewandt.
  • 30,7% der Frauen haben bereits Psychologen, Coaches oder andere Fachleute für Unterstützung der mentalen Gesundheit oder Anpassung kontaktiert.
  • 13,7% erwägen eine zukünftige Beratung.
  • Über 35% der Frauen gaben an, neben der psychologischen auch rechtliche und soziale Unterstützung zu benötigen.

Unterstützungs- und Entwicklungsanfrage:

  • Das Thema „Finanzielle Stabilität“ interessiert 60,3% der Frauen, was auf ihr Streben nach finanzieller Unabhängigkeit und Selbstständigkeit hinweist.
  • „Kulturelle Integration und Anpassung“ ist für 48,3% der Frauen wichtig, was die Bedeutung des Erwerbs von Kenntnissen und Fähigkeiten für eine erfolgreiche Anpassung in der neuen soziokulturellen Umgebung unterstreicht.
  • Die Themen „Familiäre Beziehungen“ und „Berufliche Identität“ erwiesen sich ebenfalls als relevant und erregten die Aufmerksamkeit von 33,3% bzw. 61,0% der Frauen.

Kulturelle Integration:

Die höhere Beteiligung an kulturellen Veranstaltungen unter Frauen im Ausland (78,7%) zeigt die Bedeutung der kulturellen Anpassung an eine völlig neue Umgebung während der vorübergehenden Anwesenheit.

Soziale Aktivität und Unterstützung untereinander:

Die Studie zeigte ein hohes Interesse der umgesiedelten Frauen an Initiativen zur Unterstützung anderer Frauen, was die Bedeutung der Schaffung und Sicherstellung des Zugangs zu entsprechenden Programmen unterstreicht: 48,7% der Befragten gaben an, dass sie auf jeden Fall an solchen Programmen teilnehmen würden. 46,0% sagten, dass sie möglicherweise teilnehmen würden.

Fazit

Ausmaß des Problems:

Die Daten deuten auf einen erheblichen Einfluss des Krieges auf das Leben ukrainischer Frauen unterschiedlichen Alters hin. Über die Hälfte der befragten Frauen hat die Umsiedlung zusammen mit Kindern durchgeführt, was besondere Herausforderungen in den Bereichen Pflege und Erziehung mit sich bringt.

Herausforderungen der Umsiedlung:

Die sprachliche Barriere und Schwierigkeiten bei der Arbeitsplatzsuche sind die Hauptprobleme für viele umgesiedelte Frauen, was auf die Notwendigkeit umfassender Unterstützung in diesen Bereichen hinweist. Diese Daten zeigen, dass die Umsiedlung aufgrund des Krieges in der Ukraine viele Herausforderungen für Frauen mit sich bringt, die umfassende Lösungen erfordern, einschließlich Hilfe bei der Überwindung sprachlicher Barrieren, Unterstützung bei der Jobsuche und Integration in neue soziale Umgebungen während der vorübergehenden Anwesenheit.

Fokus auf psychische Gesundheit:

Nur ein kleiner Teil der Frauen empfindet ein zufriedenstellendes Maß an psychischer Gesundheit, aber die Mehrheit hat sich nicht an psychologische oder Coaching-Hilfe gewandt, was auf die Notwendigkeit hinweist, die Zugänglichkeit und Information zu solchen Dienstleistungen zu verbessern.

Finanzielle Unabhängigkeit als Priorität:

Ein großer Teil der Frauen zeigt Interesse am Thema finanzielle Stabilität und berufliche Identität, was auf die Bedeutung der Schaffung von Möglichkeiten für finanzielle Entwicklung und Unabhängigkeit hinweist.

Bereitschaft zur Hilfe:

Fast alle befragten Frauen zeigen ein hohes Interesse an Unterstützungs- und Entwicklungsprogrammen, insbesondere solchen, die darauf abzielen, anderen Frauen in ähnlichen Situationen zu helfen. Dies deutet darauf hin, dass es ein tiefes Bedürfnis gibt, nicht nur in schwierigen Umständen zu überleben, sondern aktiv auf die Umgebung einzuwirken, indem man einander hilft.

Diese Schlussfolgerungen zeigen die Notwendigkeit eines umfassenden Ansatzes zur Lösung der Probleme umgesiedelter Frauen, einschließlich psychologischer Unterstützung, kultureller Anpassung, Bildungschancen und wirtschaftlicher Stärkung.

Trotz des Stresses und der Schwierigkeiten, mit denen viele Familien während des Krieges in der Ukraine konfrontiert sind, zeigen die Ergebnisse der Studie die außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit ukrainischer Frauen. Die meisten von ihnen suchen nicht nur aktiv nach Wegen zur Integration in Umgebungen, in denen sie vorübergehend aufgrund des Krieges verweilen, sondern sind auch bereit zu lernen und einander zu unterstützen. Sie sind bereit, an Programmen sozialer Unterstützung, Workshops, Schulungen und anderen Initiativen teilzunehmen, die nicht nur das persönliche Wachstum fördern, sondern auch anderen in ähnlichen Situationen helfen sollen.

Diese Bereitschaft zur gegenseitigen Unterstützung und persönlichen Entwicklung eröffnet neue Horizonte für Organisationen im Bereich sozialer Unterstützung und Entwicklung. Es besteht die Notwendigkeit, umfassende Programme zu schaffen, die nicht nur die individuellen Bedürfnisse der Frauen befriedigen, sondern ihnen auch die Möglichkeit geben, sich gegenseitig zu helfen und ein Gefühl der Einheit und gemeinsamen Verantwortung zu stärken. 

Bei Domivka arbeiten wir aktiv daran. Dank Ihrer Unterstützung starten wir solche Programme, und wir sind Ihnen sehr dankbar, dass Sie bei uns sind!

Besuchen Sie unsere Website, um mehr über unsere Aktivitäten zu erfahren: https://www.domivka.co/ 

Ihre Hilfe zählt!

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.